September 2017        Newsletter bestellen


So. 03.09. um 15.00 h 
Herr Bork sucht ein Wort
fällt krankheitsbedingt aus.
Statt dessen zeigen wir:

Frau Grünzeug, die Hummel und die Ente auf dem Dach
Ein Märchen vom Wachsen und Gedeihen
von Anja Klein und Volker Koopmans

 

Frau Grünzeug, die Hummel und die Ente auf dem Dach“ erzählt eine wahre Geschichte. Frau Grünzeug ist das Alter Ego der Darstellerin Anja Klein. In der Form eines Alltagsmärchens erzählt das Stück davon, wie Frau Grünzeug ein verwaistes, kleines Stück Erde in einen blühenden Garten verwandelt. Die Geschichte erzählt von der Kraft, dem Mut, der Freude, die es erfordert, ein Stückchen Welt ein bißchen schöner zu machen. Für die Menschen und Tiere, die darin und drumherum wohnen. Das Stück erzählt von denen, die beim schöner machen hilfreich sind. Aber auch von Verhaltensweisen, die das Leben etwas schwerer machen. Von Bequemlichkeit, Egoismus, Eitelkeit, Ignoranz und Dummheit. Frau Grünzeug erkennt, dass der beste Schutz dagegen ist, noch eine Blume zu pflanzen und sich nicht entmutigen zu lassen.
Das kleine Stück Erde wird zum Lebensraum für Menschen und Tiere. Eine Entenfamilie wählt es zu ihrerneuen Wohnstatt. Da die Entenmutter die Höhe des Nistplatzes unterschätzt hat, werden sie und ihre Küken in einer spektakulären Aktion von Feuerwehrhauptmann Bommel gerettet Am Ende finden alle, dass das kleine Stückchen Erde etwas schöner geworden ist.
Das Stück erzählt von der Kraft der eigenen Gestaltungsmöglichkeit in einer Welt, deren Nachrichten so oft von der Kraft der Zerstörung berichten müssen. Die Geschichte wird sehr sinnlich erzählt. Eine große Rolle spielen Blumen. Wenn Frau Grünzeug neue Blumen sprießen läßt, geht oft ein „Aaah“, „Ooooh“, „wie schön!“ durch das Publikum.

ab 4 Jahre



Eintritt: Kinder: 4 Euro - Erwachsene: 8 Euro
                          ermäßigt (gegen Ausweis): die Hälfte

 

So., 10.09. um 15.00 h
Zwei Monster
gespielt vom KOM'MA-Theater
Ein einprägsames und vergnügliches Theatererlebnis mit Musik von Gertrud Pigor



Es war einmal ein blaues Monster, das lebte an der Westseite eines Berges, wo die Sonne untergeht. Und an der Ostseite, wo die Sonne aufgeht, da lebte ein rotes Monster. Manchmal redeten die beiden Monster miteinander durch ein Loch im Berg. Nur gesehen hatten sie sich noch nie. Bis eines Tages ein scheußlicher Streit zwischen den beiden entstand…
Kleine und große Zuschauer werden sich in den beiden Monstern wiedererkennen, die sich bei allem Kontrast des Aussehens und der Standpunkte so auffällig gleichen.

ab 5 Jahre
Eintritt: Kinder: 4 Euro -  Erwachsene: 8 Euro
                          ermäßigt (gegen Ausweis): die Hälfte

 

Kinder entdecken Theater -
eine Theaterreihe mit Unterstützung des Fördervereins "Spielträume e.V."

Mi., 13.09. um 14.00 h
Zwei Monster
gespielt vom KOM'MA-Theater
Ein einprägsames und vergnügliches Theatererlebnis mit Musik von Gertrud Pigor
Es war einmal ein blaues Monster, das lebte an der Westseite eines Berges, wo die Sonne untergeht. Und an der Ostseite, wo die Sonne aufgeht, da lebte ein rotes Monster. Manchmal redeten die beiden Monster miteinander durch ein Loch im Berg. Nur gesehen hatten sie sich noch nie. Bis eines Tages ein scheußlicher Streit zwischen den beiden entstand…
Kleine und große Zuschauer werden sich in den beiden Monstern wiedererkennen, die sich bei allem Kontrast des Aussehens und der Standpunkte so auffällig gleichen.

Eintritt: Kinder: 4 Euro -  Erwachsene: 8 Euro
                          ermäßigt (gegen Ausweis): die Hälfte

Gruppen ab 10 Kinder: 2 Euro (begleitende Pädagogen frei)

In Absprache mit dem Theater können für Kindergartengruppen kostenlose Theaterführungen durchgeführt werden.

 

So., 17.09. um 15.00 h
Werner Wunderwurm
gespielt vom KOM'MA-Theater
Ein Stück
und mit Uwe Frisch

Der Landstreicher Tippo sucht nächtlichen Unterschlupf auf einem Dachboden, der Welt der verstaubten Geheimnisse, des Krimskrams, der ungelesenen und abgegriffenen Bücher. Dort trifft er auf Werner, ein wunderbares Exemplar der Gattung Bücherwurm. Mit ihm begegnet er den Buchstaben, die zu Worten werden, und der schrullige Landstreicher lernt, wie man seinen ( Lese- ) Hunger stillt. Wie man Geschichten im eigenen Kopf suchen kann, wenn man drei Worte von der „Wortblumeninsel“ gepflückt hat. Vielleicht gelingt es Tippo und den Kindern sogar, mit „Klickediklick“ – der lebenden Schreibmaschine – ein eigenes Buch zu „tippon“.

ab 3 Jahre
Eintritt: Kinder: 4 Euro -  Erwachsene: 8 Euro
                           ermäßigt (gegen Ausweis): die Hälfte

 

Fr., 22.09.  um 20.00 h
Kunst 
fällt an diesem Termin krankheitsbedingt aus.
Bitte besuchen Sie das Stück am 13. Oktober oder 10. November.

So., 24.09. um 15.00 h
Mo und der Schatz

Ein Straßentheaterspektakel
mit Musik auch für drinnen.
Von Tina El-Fayoumy und Stephanie Lehmann
gespielt vom KOM'MA-Theater

„Einen echten Schatz finden, das wäre doch toll, oder?“  denkt sich Mo und beschließt auf Schatzsuche zu gehen. Und zwar nicht irgendwo sondern mitten in Duisburg-Hochfeld. Da muss nur noch schnell eine Schatzkarte her und los geht’s.  - Aber wo geht es lang, wo könnte der Schatz verborgen sein? Auf ihrer Suche begegnet Mo den unterschiedlichsten Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern der Welt. Und einen Schatz findet sie auch, aber der ist ganz anders, als sie erwartet hat.
ab 4 Jahre
Eintritt: Kinder: 4 Euro -  Erwachsene: 8 Euro
                           ermäßigt (gegen Ausweis): die Hälfte

 

Sa. 30.09.  um 17.00 h  
Das Verhör
von
Helge Fedder und René Linke
fällt wegen Krankheit aus!